Der Februar ist vorbei und ich nehme mir Zeit, um zurück zu blicken.

Drei Worte fallen mir ein, die über diesem Monat standen: Erinnerungen, Verbindung und Sehnsucht.

Der Monat war nicht leicht, aber tief und dennoch an vielen Stellen schön.

Er war voller Gefühle, die gefühlt werden wollten. Alten und neuen Gefühlen.

Das sind die Inhalte dieses Blogartikels
2
3

Erinnerungen

Kennst du das, dass ein Monat so voller intensiver Erinnerungen steckt, dass sie dich überrollen, wenn dieser Monat wieder kommt?

So ging es mir jetzt im Februar.

In den vergangenen zwei Jahren war der Februar ein schwerer Monat. Mit vielen Gefühlen wie Trauer und Angst. Mit Erlebnissen, die ich noch nicht ganz verarbeiten konnte, weil zu wenig Raum und Zeit dafür da war.

Und das, was wir nicht verarbeiten, das speichert sich in unserem Körper ab und kommt immer wieder an die Oberfläche.

Ich spürte plötzlich, wie viele ungeweinte Tränen noch in mir waren. Und ich bin dankbar, dass ich mir jetzt den Raum geben konnte sie zu weinen.

Tränen der Trauer um meinen Papa. Und Tränen der Trauer, was ich durch meine Erkrankung und mein Mann durch seinen Schlaganfall verloren haben.

In mir wurden so viele Erinnerungen wieder wach. An die Hand meines Papas, die ich bis zum Schluss halten durfte. An die Hand meines Sohnes, die ich kurz danach vor dem OP-Saal loslassen musste.

Aber auch Erinnerungen an die Dankbarkeit und Erleichterung die einige Stunden danach in mir waren, als ich dieselbe Hand wieder halten durfte, als mein Sohn langsam wach wurde.

Und Erinnerungen daran, was für eine Ruhe in den Februar-Stürmen der letzten Jahre in mir war. Wie sehr ich mich gehalten gefühlt habe in all dem, was war.

 

Verbindung

Durch all diese Erinnerungen wurde mir mein eigenes Thema nochmal selbst so sehr wichtig.

Denn ich weiß nicht, wie ich die Stürme der vergangenen zwei Jahre hätte aushalten können, wenn ich nicht in einer tiefen Verbindung mit mir selbst und mit Gott gewesen wäre.

Ich brauche diese Verbindung, um gehalten zu werden, mich selbst halten zu können und um andere zu halten.

Mir tut es selbst immer wieder gut, meine eigenen Inhalte, die ich für andere kreiert habe durchzugehen. Mir meine Übungen selbst wieder ins Bewusstsein zu rufen und sie wieder mehr in meinen Alltag zu integrieren.

Im Januar und Februar habe ich deshalb gemeinsam mit ein paar Frauen meinen eigenen Verbindungskurs gemacht und dadurch nochmal mehr auf mich, meine Gefühle und Bedürfnisse achten können.

Und ich freue mich so sehr, wenn die Teilnehmerinnen mir genau das zurück melden, dass sie durch meine Impulse und Übungen mehr in Verbindung mit sich selbst sind und dadurch ihre Gefühle und Bedürfnisse besser wahrnehmen und besser für sich sorgen können.

Vielleicht merkst du ja auch, dass du genau das brauchst. Dann lade ich dich herzlich ein, dich auch mit meinem Verbindungskurs auf den Weg zu machen. (Hier findest du alle Infos.)

 

Sehnsucht

Und noch ein weiteres Thema beschäftigte mich im Februar.

Die Sehnsucht.

Im Moment sehne ich mich so sehr nach Frühling, nach Lebendigkeit, nach Aufblühen und Wachsen.

Ich sehne mich danach gesund zu sein, Kraft zu haben, zu rennen und zu springen und zu tanzen.

Ich sehne mich nach Menschen und Gemeinschaft und Berührungen.

Immer wieder löst diese Sehnsucht Trauer und Schmerz in mir aus. Weil vieles so weit weg zu sein scheint. Und weil es mir so sehr fehlt.

Aber trotzdem versuche ich ihr zuzuhören und ihr Raum zu geben. Und ich bringe diese Sehnsucht immer wieder zu Gott. Erzähle ihm davon. Und bitte ihn, sie zu stillen.

Und ich lade dich ein, in dich hineinzuspüren, nach was du dich gerade sehnst? Was ist deine Sehnsucht? Und kannst du ihr zuhören und Raum geben?

 

Was war sonst noch los?

Im Februar habe ich mehrere Blogartikel geschrieben, es gab neue Produkte im Shop und ich durfte bei einem Online-Kongress dabei sein.

Neues im Blog

Bei 12von12 im Februar nehme ich dich wieder mit 12 Bildern mit hinein in meinen Alltag.

Ich habe 5 Atemübungen für dich beschrieben, die dir helfen können zur Ruhe zu kommen.

Und gebe dir einen kleinen Einblick in den Himmelsraum, mein monatliches Angebot alle, die sich eine tiefere Verbindung mit Gott wünschen.

Neues im Onlineshop

Zwei neue Karten durften im Februar in meinem Shop einziehen.

Eine zum Thema “Dankbarkeit” und eine zu dem Bibelvers “Ich danke dir, dass ich wunderbar gemacht bin“.

Außerdem gibt es die Hördatei “Einchecken in dich selbst” jetzt auch als direkten Download im Shop. Eine kleine Achtsamkeitsübung, die dir hilft, dich mit dir zu verbinden und wahrzunehmen, wie es dir geht.

Ich freue mich, wenn du in meinem Shop vorbeischaust.

Kongress “get free mom”

Ich durfte das erste Mal bei einem Kongress dabei sein.

Christina Peters hat vom 24.2. – 1.3. den Kongress “get free mom” veranstaltet. Ihr Wunsch war es, dass Mütter durch diesen Kongress wieder mehr in die Verbindung mit sich selbst, ihren Kindern und Gott kommen.

Und habe mich so sehr darüber gefreut, dass sie mich gefragt hat, ob ich dabei sein möchte, da das ja genau mein Thema ist.

 

Ausblick auf März

Im März habe ich ein wunderbares Angebot für dich, zu dem du dich jetzt kostenfrei anmelden kannst.

Gemeinsam mit meiner Freundin und Kollegin Cathrin Hoch, veranstalte ich Inspirationstage mit dem Thema “Sehnsucht nach zuhause“.

Vielleicht kennst du diese Sehnsucht auch? Die Sehnsucht danach dich voll und ganz zuhause zu fühlen. Zuhause in deinem Leben, zuhause in dir selbst, in deinem Körper, in deinem Sein. Zuhause in einer Gemeinschaft mit anderen Menschen und zuhause bei Gott.

Vom 11. – 22.3. wollen wir uns in vier Live-Workshops mit dieser Sehnsucht und dem Weg nach Zuhauses beschäftigen. Dich erwarten Impulse, Austausch, christliche Meditationen und Körperübungen.

Und hier kannst du dich anmelden.

Ich freue mich sehr, wenn du dabei bist!

Herzliche Grüße,

Judith

Lust noch mehr zu lesen?

Mein Juni 2023

Mein Juni 2023

Heute blicke ich zurück auf meinen Juni. Das ist für mich mittlerweile ein liebgewordenes Ritual....

mehr lesen