Selbstwert. Den Selbstwert erkennen. Erkennen: ich bin wertvoll.

Wann ist denn ein Mensch wertvoll? Was muss ein Mensch tun, um wertvoll zu sein. Und ist jeder Mensch wertvoll?

Ich vermute, wenn du mir jetzt gegenüber sitzen würdest, würdest du mir sagen, dass jeder Mensch wertvoll ist, unabhängig von dem, was er oder sie leistet.

Und wenn ich dich fragen würde, ob ich wertvoll bin, obwohl ich durch meine Krankheit für viele Dinge Unterstützung brauche und mit meinen Kindern viele Dinge nicht mehr machen kann, würdest du mir vermutlich antworten: „Natürlich bist du wertvoll!“

Aber wie ist das bei dir?

Bist du immer wertvoll? Egal, was du tust? Fühlst du dich immer wertvoll? Kannst du deinen Selbstwert erkennen? Oder ist er an etwas geknüpft? Bist du vielleicht nur wirklich wertvoll wenn du etwas bestimmtes machst oder nicht machst?

„Ich bin wertvoll, wenn…“

Dieser Satz ist in vielen von uns sehr stark. So oft fällt es uns schwer unseren Selbstwert nur aus uns heraus zu erkennen und knüpfen ihn an Bedingungen.

Ich bin wertvoll, wenn…

Ich möchte dich heute mitnehmen in eine Coaching-Stunde, in der ich mir mit einer Frau diesen Satz angeschaut habe und sie die Last dieses Satzes ablegen durfte. Und dadurch ihren eigenen Selbstwert wirklich erkennen durfte.

Die Last erkennen.

Immer wieder tauchten in den Gesprächen mit dieser Frau Situationen auf, die ihr Druck machten.

Einen Druck, den sie körperlich spüren konnte. Als Druck auf der Brust. Als Schwere auf den Schultern.

Immer mehr wurde ihr durch unsere Gespräche klar, dass es gar nicht so sehr die Situationen waren, die diesen Druck in ihr auslösen. Sondern ihre Gedanken darüber.

„Warum schaff ich das nicht so mühelos wie andere?“ war immer wieder ihre Frage. Und diese Frage bezog sich auf so viele Bereiche ihres Lebens. Die Ordnung in ihrem Haus. Ihr Vorhaben Sport zu machen oder mehr für ihre Entspannung zu tun. Alles richtig zu machen für ihren Sohn.

„Ich möchte das hinkriegen“, war immer wieder ihr Wunsch. „Warum?“ fragte ich nach. Und nach jeder Antwort von ihr folgte ein weiteres „Warum?“. So lange, bis wir am Boden angekommen waren.

Ich bin wertvoll, wenn…

Die Sätze, die tief in ihr steckten und so einen großen Druck auf sie ausübten, hatten mit ihrem Selbstwert zu tun.

Mit der Frage „Wann bin ich wertvoll?“.

„Ich bin wertvoll, wenn ich Erfolg habe“, war einer dieser Sätze.

„Wenn ich es so gut mache wie andere, bin ich wertvoll“ ein anderer.

Als wir diese Sätze gefunden hatten kamen die Tränen. Und der Druck und die Last waren deutlich spürbar.

„Ist das wahr?“, fragte ich sie. „Ja“, war die zögerliche Antwort.

„Ist das immer wahr?“, fragte ich noch. „Nein… Eigentlich weiß ich, dass das nicht stimmt.“

„Eigentlich weißt du es, aber du spürst etwas anderes“, sagte ich sanft. Ein Nicken war die Antwort.

Den Rucksack absetzen.

Was danach folgte ist das, was ich am meisten an dieser Arbeit liebe.

Ich durfte der Frau helfen diesen Satz, der sich für sie wie ein schwerer Rucksack anfühlte abzusetzen.

Ich nutze dafür oft eine Methode, bei der wir nur unsere Phantasie und unsere Gefühle brauchen.

Und immer wieder ist es so wunderbar, was passiert.

„Meine Schultern fühlen sich plötzlich so leicht an“, sagte sie mit ungläubigem Blick und bewegte sie.

Und als ich sie anleitete, sich vorzustellen, wie sie sich ohne diesen Satz bewegt und geht fand sie sofort die wunderbaren Worte „Es fühlt sich an, als würde ich schweben.“

Ich bin wertvoll. Punkt.

Ich durfte beobachten, wie eine innere Zufriedenheit die Frau erfüllte und nach außen strahlte.

Ich durfte miterleben, wie ein Gefühl der Leichtigkeit sich in ihr ausbreitete.

Und ich fragte sie, ob ein neuer Satz in ihr entstanden ist. Die Antwort kam sofort.

„Ich bin wertvoll.“

Ist das nicht wunderbar? Einfach nur „Ich bin wertvoll“, ohne Ergänzung, ohne Erklärung.

Wenn wir diese Wahrheit zutiefst verstanden haben und mit unserem ganzen Sein fühlen, benötigt es nichts anderes. Dann erkennen wir unseren Selbstwert, der an keine Bedingung geknüpft ist.

Ich bin wertvoll. Punkt.

Und du? Kannst du deinen Selbstwert erkennen?

Wie geht es dir mit diesem Satz?

Ich bin wertvoll.

Kannst du ihn genau so für dich sagen? Oder folgt bei dir ein „wenn“ oder ein „aber“.

Welche Bedingungen sind an deinen Wert geknüpft? Und gibt es Menschen oder Situationen, durch die dein Wert für dich in Frage gestellt wird?

Was fühlst du, wenn du Sätze über deinen Selbstwert über dir aussprichst?

„Ich bin wertvoll.“ – „Ich bin wertvoll, egal was ich leiste.“ – „Ich bin wertvoll, so wie ich bin.“ – „Ich bin genauso wertvoll wie andere.“

„Ich bin wertvoll. Punkt.“

Magst du es mal ausprobieren? Jetzt?

Wenn du möchtest, schau dazu auf meinem Instagram-Profil vorbei. Da habe ich ein Video für dich, mit dem du diese Sätze für dich sagen kannst.

Und dann nimm wahr, was du dabei denkst, was du dabei fühlst und was dein Körper dir zeigt.

Und wenn nicht?

Vielleicht fällt es dir aber nicht leicht, diese Sätze auszusprechen.

Vielleicht spürst du eine Gegenwehr in dir.

Vielleicht kommen Zweifel in dir auf, wenn du diese Sätze sagst.

Vielleicht ist da ein Wiederstand. Ein „Aber“. Ein „Eigentlich weiß ich das. Aber ich fühle etwas anderes.“

Wenn das so ist, möchte ich dir eine Frage stellen:

Möchtest du diesen Satz mit deinem ganzen Sein glauben, wissen und spüren?

„Ich bin wertvoll.“ Punkt.

Willst du die Leichtigkeit erleben, die dieser Satz mit sich bringt? Das Gefühl zu schweben?

Willst du deinen Selbstwert ganz und gar für dich erkennen? Einen Selbstwert, der an keine Bedingungen geknüpft ist?

Wenn du dabei Unterstützung möchtest, dann melde dich gerne bei mir. In einem kostenlosen Kennenlern-Gespräch können wir gemeinsam herausfinden, ob ich dir helfen kann.

Herzliche Grüße, Judith

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner